Afrika II:MUC – Bandar Abbas Arabische Halbinsel Sudan - Kenia Uganda - RSA Namibia - Nigeria Benin - Bayern

 

Länderinformationen

München -
Türkei


0.1 - 06.Oktober 2012
Ausreise Wir entschließen uns, an dem kleinen Übergang Kapiköy östlich des Van-Sees auszureisen, wo es nicht so hektisch zugeht wie am Ararat.
KM 3.870
Dieselpreis Mit 1,63 € ist der Dieselpreis in der Türkei einer der höchsten in Europa; es emphielt sich also in Bulgarien nochmal alles vollzutanken.
Sonstiges Auf dem Weg in die Türkei  ziehen wir die Route über Ungarn der über Slowenien und Kroatien vor - der Verkehr ist angenehmer und die Mautgebühren sind geringer. Durch die Türkei geht es fast durchweg auf 4 - spurigen Straßen bis zum Van See. Von dem See waren  wir etwas entäuscht. Er ist so riesig, dass man von der Bergkulisse kaum was sieht und durch die ihn umziehenden Straßen findet man kaum einen ruhigen Stellplatz.
Iran

07. - 15. Oktober 2012
Visa Das Visum erhalten wir problemlos innerhalb von 2 Wochen beim Generalkonsulat in München - 50,5 € p.P.
Einreise Die Einreise bei Razi verläuft schnell und problemlos; allerdings ist es fast 10:00 Uhr, als das Grenztor endlich aufgeschlossen wird. Das Carnet ist zwingend vorgeschrieben. Eine Autoversicherung wird auch verlangt, allerdings war man auch mit unserer leider von der Nürnberger Versicherung nur in Deutsch ausgestellten Versicheungsbescheinigung zufrieden.
Ausreise Wir schauen bereits am Vortag bei der Schiffahrtsgesellschaft  in Bandar Abbas vorbei, wo wir die Hafengebühren in Höhe 35 USD bezahlen. Am Abfahrtstag sind wir morgens um 8:00 Uhr im Hafen und können das Auto dann gegen Mittag im Hafen neben der Fähre abstellen. Die Abfahrt ist für 21:00 Uhr geplant, tatsächlich geht es um 23:30 Uhr los.
KM 2.670
Wechselkurs An der Grenze erhalten  wir für 1 €  30.000 Rial - im Laufe der 2 Wochen werden uns dann Kurse bis zu 40.000 Rial genannt - keine ATMs für ausländische Kreditkarten
Dieselpreis 0,14 € (3.500 Rial/Liter). Die bei unserer letzten Reise an der Grenze verlangte Dieselsteuer gibt es nicht mehr. Einheimische mit einer Tankkarte zahlen nur 1500 Rial. Manche Tankstellen, besonders um Bandar Abbas, hatten keine sogenannte "free card", mit der man den Preis an der Zapfsäule auf die 3.500 Rial umstellen kann, aber irgendwann kommt schon ein Lkw-Fahrer vorbei, mit dem man sich einigen kann.
Sonstiges Wir hatten unsere Fährpassage von Bandar Abbas nach Sharja bereits vorab über die Agentur Iran Travelling Center (Ms. Parisa) in  Shiraaz gebucht, die auch die Tickets für die Personenbeförderung ausgestellt hat (57 USD pro Person). Die Kosten für das Auto wollte man mit der Begründung, in Sharja sei der Wechselkurs für uns günstiger, im Iran nicht  berechnen. Allerdings wurden uns 400 USD genannt und in Sharja dann 440 € (einschließlich Hafengebühren) abgerechnet.
Ca. 40 Km vor Bandar Abbas gibt es bei dem Geno Geysir Touristic Complex einen angenehmen Stellplatz (N 27°26,750' O 56°18.349') mit Thermalschwimmbad, was man bei den Temperaturen aber nicht unbedingt braucht.
V.A.E.

16., 17. Oktober und 03. - 06.November 2012
Visa Visa sind nicht erforderlich  - an der Grenze wird eine Aufenthaltsgenehmigung für 30 Tage erteilt. Es wird aber bei jeder Ausreise eine Gebühr von 35 Dirham p.P. fällig.
Einreise Die Abfertigung in Sharja dauerte etwa 3 Stunden. Das Carnet wurde hier verlangt und gestempelt, obwohl es an den Landgrenzen eher unbekannt ist. Auch hier war man mit unserer Versicherungsbestätigung zufrieden. 
Ausreise Al Ain, Shinas,  Sha'am, Sila - die Landgrenzen sind alle schnell und unproblematisch zu passieren.
KM 1.220
Wechselkurs 1 € = 4,7 Dirham
Dieselpreis 0,50 € - es empfiehlt sich also in den Nachbarländern zu tanken
Sonstiges Wer nach der "trockenen" Zeit im Iran oder in Saudi Arabien mal wieder Lust auf ein kühles Bier oder einen guten Wein hat, der findet bei Zentaurus in Ras el Khaimah direkt neben dem Hochhaus des Customs Department (N 25°47.862' O 55°57.197') eine reiche Auswahl. Öffnungszeiten: Sa - Do 9:00 - 12:00; Fr 9:00 - 11:00 und 14:00 - 24:00
Oman

18. Oktober - 02. November 2012
Visa wird an der Grenze erteilt. Kosten für 10 Tage 5,  für 30 Tage 20 OR p.P. Für Musandam wird ein neues Visum benötigt.
Einreise Hafir und Bukha
Ausreise
KM 4.390
Wechselkurs 1 € = 0,5 OR
Dieselpreis 0,29 €
Sonstiges Leider ist es nach wie vor für Ausländer nicht möglich, in Musandam von Dibba die Mountain Road nach Khasab zu fahren, man muss also durch die Emirate zum einzig möglichen Grenzübergang bei Bukha fahren, kann aber dann die Mountain Road bis etwa 30 km vor Dibba befahren. Die Michelin Karte 745 ist für die Arabische Halbinsel völlig ungeeignet, da besonders im Oman sehr viele Straßen falsch oder gar nicht verzeichnet sind. Ein sehr  angenehmes und schönes Reiseland - unbedingt empfehlenswert!!!
Saudi Arabien

07. - 10. November 2012
Visa Wir haben bereits in Berlin versucht das Transitvisum zu beantragen, da man die Fährbuchung für den Sudan sehen wollte (die wir noch nicht hatten) und außerdem bestätigte, dass es nur ein Visum für 3 Tage gibt, haben wir die Beantragung auf die VAE verschoben.
Nach unserer Ankunft haben wir es als erstes beim Generalkonsulat in Dubai versucht. Dort hat man uns nach einer längeren Wartezeit erklärt, dass es 5- oder 7-Tage-Visa, welche wir ja sicher gern hätten, um das Land anschauen zu können, nur bei der Botschaft in Abu Dhabi gibt. Bei der Botschaft dort hat man uns nur ein Blatt mit den Namen und Telefonnummern von Visaagenturen in die Hand gedrückt. Bei der Agentur Almani haben wir dann erfahren, dass wegen  der Pilgerzeit (Hadj) zur Zeit gar keine Transivisa erteilt würden.
Nach Ende des Hadj haben wir per Mail und telefonisch bereits aus dem Oman die so genannte "Consular Note" bei der Deutschen Botschaft beantragt, die dann auch bei unserer Rückkehr nach Abu Dhabi abholbereit  vorlag, und haben diese zusammen mit  den Pässen (Sudan-Visa) , der Heiratsurkunde, der Färbuchung und einer Kopie der Kfz-Zulassung bei Almani abgegeben. Unsere Visa waren bereits am nächsten Nachmittag fertig, allerdings nur für 3 Tage.  Ein vierter Tag  wird wohl akzeptiert und wurde bei der Ausreise in Jeddah auch nicht beanstandet. Einschließlich der Visagebühr haben wir bei Almani 160 Dirham p.P. bezahlt.
Einreise war bei Sila in einer halben Stunde erledigt . Allerdings wollte man hier unsere Versicherungsbestätigung nicht akzeptieren und hat auf den Abschluss einer Versicherung (70 Rial für 7 Tage ) bestanden.
Ausreise Nachdem wir aus Berlin wussten, dass die Fährbuchung für die Visaerteilung erforderlich ist , haben wir diese bei Babood in Jeddah vorgenommen. Die Kommunikation war zwar manchmal etwas schwierig, hat aber dann doch geklappt. Für die Ausstellung der Buchungsbestätigung hat Babood auf Überweisung des Fährpreises bestanden (2 Personen in der 1. Klasse Kabine plus Auto 658 €).
Wir haben unsere Originaltickets am Tag der Verschiffung morgens bei Babood abgeholt und auf Nachfrage auch gleich unseren Boarding Pass erhalten. Ein Mitarbeiter hat dann die Zollformalitäten für das Fahrzeug erledigt und uns zum Terminal begleitet, wo das Fahrzeug abgestellt wird. Der Schlüssel bleibt bei dem Zollagenten und das Fahrzeug wird später zum Schiff gefahren.
Die  Abfertigung in der Departure Hall beginnt in der Regel wohl gegen 16:00, bei uns war es 16:50 und wir wurden als erste zur Abfertigung  gebeten und konnten dann bereits nach einer halben Stunde in unserer Kabine Platz nehmen. Die Einschiffung der wohl weit über 1.000 Passagiere zog sich bis etwa 21:00 hin. Anschließend begann die Beladung mit Fahrzeugen - unser Toyota war um Mitternacht dran. Danach haben wir die Beobachtung aufgegeben. Um 3:00 morgens hat sich die MV Noor schließlich in Bewegung gesetzt.
KM 1.590
Wechselkurs 1 € = 4,80 Rial
Dieselpreis 0,06 €
Sonstiges
Sudan 11. - 12. November  2012
Visa Wir haben die Visa in Berlin beantragt. Leider ist die Botschaft telefonisch so gut wie nicht zu erreichen und die Angaben zur Gültigkeit des Visums ab Ausstellung variieren auch bei den Visaagenturen zwischen 1 und 3 Monaten. Bei der Abgabe der Anträge hat man für die 3 Monate die doppelten Gebühren verlangt - bei der Abholung nach fast drei Wochen hat man uns dann erklärt, die doppelten Gebühren seien für die Expressbearbeitung und 3 Monate gäbe es immer - nichts Genaues weiß man nicht - 90 € p.P.
Einreise Hafen Suakin - wir hatten viel über die chaotische Abfertigung in Suakin gelesen und waren dann angenehm überrascht. Die Pässe von Nicht-Sudanesen lagen auf einem separaten Tisch und so hatten wir mit den Hunderten heimkehrender Hadj-Pilger nichts zu tun. Nach  Zahlung der "registration fee" war die Immigration in einer halben Stunde erledigt. Für die Autoabfertigung haben wir uns mit einem Zollagenten auf 70 USD geeinigt  und nach 2 Stunden konnten wir das Hafengelände verlassen. Ob es auch ohne Agent geht  ist ungewiss.
Ausreise Gallabat - zügige Abfertigung
KM 900
Wechselkurs 1 € = 7,8 Sudanesische Pfund - ATMs für internationale Kreditkarten gibt es im Sudan nicht.
Dieselpreis 0, 26€
Sonstiges
Äthiopien 13. - 23. November 2012
Visa Wir haben die Visa in Berlin beantragt - die Ausstellung erfolgte innerhalb von 45 Minuten für 17 € p.P. - ein für afrikanische Vertretungen wirklich einmaliger Service.
Einreise Metema - zügige Abfertigung
Ausreise Omorate - auf der äthiopischen Seite kann man jetzt offiziell am Turkana See nach Kenia ausreisen. Seit ein paar Monaten gibt es neben der Immigration auch ein Büro des Zolls, so dass man das Carnet abstempeln lassen kann.
KM 3050
Wechselkurs 1 € = 22,9 Birr , ATMs sind ausreichend vorhanden
Dieselpreis 0,74 €
Sonstiges Wir hatten viele Highlights des Landes ja bereits 2004 besucht. Diesmal  wollten wir unbedingt in die Danakil-Wüste fahren, nachdem wir gehört hatten, dass die Bereisung  nach dem Zwischenfall im Januar 2012 wieder möglich sein sollte.  Wir hatten aus Deutschland Kontakt zu 3 Veranstaltern aufgenommen, die die Genehmigungen und den obligatorischen Führer sowie die Polizeibegleitung organisieren müssen. Wir haben uns für G. K. Ahuda Tours entschieden, da der Preis ok. schien. Nachdem wir die Tour dann vor Ort von 5 auf 3 Tage durch die Abreise über den Lake Afrera reduziert haben, blieb der Preis dennoch gleich und zusätzlich gab es angeblich kurz vor unserer Ankunft noch eine Erhöhung der Gebühren für den Polizeischutz  von 200 €. Dies fanden wir schon etwas befremdlich und würden die Agentur deshalb nicht weiterempfehlen. Die Tour war aber trotzdem ein einmaliges Erlebnis.
Wir haben die Zeit in Addis genutzt um einige afrikanische Botschaften, die hier fast alle vertreten sind,  wegen der noch erforderlichen Visa zu besuchen. Leider  verbreitet sich die Unsitte immer mehr (vielleicht auch eine Antwort auf die Visa Politik der EU), dass nur noch Visa für im Lande lebende  Ausländer erteilt  werden. wir waren allein bei der Republik Kongo erfolgreich.
Kenia

 24. - 29. November 2012
Visa Das Visa ist an der Grenze erhältlich. Bei der Einreise am Turkana See, wo es keine Grenzkontrollen gibt , ist es aber anzuraten, das Visa vorher zu besorgen. In Nairobi werden dann die Pässe und das Carnet ohne Probleme abgestempelt. Wir  hatten die Visa bereits in Berlin beantragt - 40 € p.P.
Einreise Lake Turkana - Registrierung in Illerit .
Ausreise Nachdem die Infos zu den Hauptgrenzübergängen nach Uganda nicht die besten sind und uns vom Übergang nördlich des Mt. Elgon wegen der einsetzenden Regenzeit abgeraten wurde, haben wir uns für den kleinen Übergang südlich des Mt. Elgon bei Lwakhaka entschieden, was wirklich eine gute Wahl war.
KM 1410
Wechselkurs 1 € = 111 KSh - der erste ATM befindet sich in Malakal
Dieselpreis 0,95 €
Sonstiges Die Piste entlang des Lake Turkana bis nach Rumuruti war in einem recht üblen Zustand. Die Unterhaltung der Pisten scheint man auch in diesem afrikanischen Land eingestellt zu haben.
Uganda

30. November - 05. Dezember 2012
Visa Das Visa wird an der Grenze für 50 USD p.P. erteilt.
Einreise siehe Ausreise Kenia - es hat zwar etwas gedauert, bis der Computer die Quittung für die Temporary Road License in Höhe von 20 USD fabriziert hatte, aber der Übergang war ok.
Ausreise Katuna - zügige Abfertigung
KM 1480 - in Uganda hat man eine Sonderration Radarpistolen an die Polizei verteilt - d.h. Vorsicht ist geboten.
Wechselkurs 1 € = 3.460 USh
Dieselpreis 0,96 €
Sonstiges Ein weiterer Höhepunkt unserer Tour sollte der Besuch bei den Berggorillas im Bwindi Impenetrable Forest NP sein. Wegen der limitierten Zugangszahl hatten wir bereits vorab Kontakt zu Reisebüros in Uganda aufgenommen. Aufgrund der Notwendigkeit einen festen Termin zu buchen, haben wir unsere Tickets dann doch erst bei der UWA in Kampala gekauft und diese auch - wohl mit Glück - für den gewünschten Termin erhalten. Nachdem wir dann noch 2 Tage früher im Bwindi NP waren, konnten wir den Termin sogar noch ändern.
Ruanda

06. Dezember 2012
Visa Es ist kein Visum erforderlich.
Einreise Gatuna - zügige Abfertigung
Ausreise Rusumo - zügige Abfertigung
KM 434
Wechselkurs 1 € = 784 RFr
Dieselpreis Wir haben in Ruanda nicht getankt, aber der Dieselpreis ist deutlich höher als in den umliegenden Ländern.
Sonstiges
Tansania

07. - 09. Dezember 2012
Visa An der Grenze werden für das Visum die für Ostafrika üblichen 50 USD p.P. verlangt.
Einreise Rusumo - zügige Abfertigung
Ausreise Kasesya - zügige Abfertigung
KM 640
Wechselkurs 1 € = 2055 TSh
Dieselpreis 1,07 €
Sonstiges Wegen des Beginns der Regenzeit hatten wir etwas Bedenken wegen der Piste von Uvinza nach Sumbawanga (zumal es am Vortag fast 12 Stunden ununterbrochen geregnet hatte). Am folgenden Tag haben wir bis zum späten Nachmittag Sonnenschein und kommen auf der passablen Piste gut voran.

Sambia

10. - 11. Dezember 2012
Visa An der Grenze werden für das Visum die für Ostafrika üblichen 50 USD p.P. verlangt.
Einreise Kasesya - zügige Abfertigung; allerdings hat der Zollbeamte hier keinen Stempel für das Carnet, dafür müssen wir 40 km nach Mpulungu an denTanganyika See fahren.
Ausreise Kazungula - obwohl Dutzende von Lkws auf die Überfahrt mit der Fähre warten, kommen wir sofort mit der nächsten Abfahrt über den Sambesi.
KM 1920
Wechselkurs 1 € = 6775 Sambia Kwacha
Dieselpreis 1,12 €
Sonstiges

Botswana

12. - 15. Dezember 2012
Visa Es ist kein Visum erforderlich.
Einreise Kazungula - zügige Abfertigung; für die Einfuhr des Autos sind 20 USD an Gebühren fällig. Das Carnet wird hier abgestempelt und sollte erst bei der Ausreise aus der Südafrikanischen Zollunion wieder gestempelt werden.
Ausreise Martin's Drift - zügige Abfertigung
KM 830
Wechselkurs 1 € = 10,2 Pula
Dieselpreis 0,96 €
Sonstiges

Republik Südafrika

16. - 28. Dezember 2012
Visa Es ist kein Visum erforderlich.
Einreise Groblersbrug - zügige Abfertigung
Ausreise Noordoewer - zügige Abfertigung
KM 4.530
Wechselkurs 1 € = 11,24 Rand
Dieselpreis 1,07 €
Sonstiges In Pretoria haben wir uns wieder bei den Botschaften umgesehen, um die fehlenden Visa zu besorgen. Die Situation ist aber die gleiche wie in Addis, allein bei der DRC sind wir nach mehreren Stunden erfolgreich - dies wohl nur, weil wir bereits das Visum für die Republik Kongo im Pass haben.

Namibia

29. Dezember 2012 - 02. Januar 2013
Visa Es ist kein Visum erforderlich.
Einreise Noordoewer - zügige Abfertigung. Für die Einreise mit dem eignen Fahrzeug wird ein Border Crossing Permit  ausgestellt, für welches 220 ND verlangt werden.
Ausreise Omahenene - zügige Abfertigung. Es dauert etwas bis der Zollbeamte einsieht, dass er das in Botswana abgestempelte Carnet hier wieder stempeln soll. Dafür wollte er dann unbedingt die Motornummer und die Fahrgestellnummer (am Rahmen!) kontrollieren.
KM 2.080
Wechselkurs 1 € = 11,07 Namibia Dollar
Dieselpreis 1,07 €
Sonstiges

Angola

03. - 10. Januar 2013
Visa Es ist ein Visum erforderlich, was es (fast) nur noch im Heimatland gibt. In Namibia haben wir Holländer getroffen, die dennoch in Lusaka erfolgreich waren. Wir haben unsere zweiten Pässe von Addis Abeba mit DHL (3 Tage) an das Generalkonsulat in Frankfurt/Main geschickt, wo das Visum stattt der 250 €  bei der Botschaft in Berlin nur 150 € kostet. Dieses haben wir uns über eine Kontaktperson in Deutschland per DHL (2 Tage) nach Südafrika schicken lassen.
Einreise Calueque - hier wollte man wieder das Einladungsschreiben sehen, auf das das Generalkonsulat gegen Vorlage eines Bankauszugs verzichtet. Nach einer Stunde, einigen Diskussionen und einem kleinen Geschenk hat man die Pässe dann aber gestempelt. Das Carnet wird nicht anerkannt, für die Einfuhr des Fahrzeugs wird eine Genehmigung erteilt, für die 66 USD zu zahlen sind.
Ausreise Luvo - Morgens herrscht ein ziemlicher Andrang am Grenzposten, so dass es etwas dauert, bis jemand sich mit unseren Pässen beschäftigt, aber insgesamt  ist die Abfertigung problemlos.
KM 2.270
Wechselkurs 1 € =  125 Kwanza ;  ATMs, die internationale Kreditkarten akzeptieren, sind jetzt in jeder größeren Stadt vorhanden.
Dieselpreis 0, 32 €
Sonstiges Die Fahrt durch das Land verlief ohne Probleme. Es gibt ein paar Polizeikontrollen - die meisten im Norden - wo man Pässe und die Fahrzeugpapiere verlangt, aber die Kontrollen sind immer schnell  erledigt.
Von den vielgelobten Stränden sind wir etwas enttäuscht.
Auffallend ist die enorme chinesische Präsenz im Lande. An Baustellen sind auch die meisten Lkw-Fahrer und Geräteführer Chinesen.  Die Durchgangsstraße von Namibia in die DRC ist jetzt bis auf ca. 200 km asphaltiert und in einem guten Zustand. Wenn man die Strecke über Namibe nimmt, kommen noch etwa 120 km Piste dazu.  An allen Strecken wird gearbeitet.

Demokratische Republik Kongo

11. Januar 2013
Visa Das Visum haben wir in Südafrika besorgt - 31 € p.P. In Brazzaville gibt es derzeit definitiv keine Visa für nicht dort Ansässige. Olivier vom Hippocampe berichtet von Fällen, wo das Visum zwar noch ausgestellt, aber bei der Einreise nicht anerkannt wurde.
Einreise Luvo  - Immigration und Zollabfertigung waren in einer halben Stunde erledigt. Das Carnet wird ausgefüllt, den Stempel gibt es aber erst beim Zoll in Songololo an der N1.
Ausreise Luozi - im Ort gibt es ein Büro der Immigration, zu dem man vom Polizeiposten nach der Kongo-Fähre verwiesen wird. Öffnungszeit ist 8:30 bis 15:00, d.h., wenn man wie wir zu spät mit der Fähre ankommt, muss man bis zum nächsten Morgen warten. Die Nacht kann man gut bei der Mission im Ort verbringen. Die Immigration verlangt hier gegen Quittung eine Gebühr von 10 USD pro Pass, stempelt diese aber nicht, sondern informiert  nur den Grenzposten an der Piste nach Boko. Dieser stempelt dann die Pässe (und verlangt nachmal eine Pass- und Visakopie), bevor er die Schranke am Ortsausgang aufschließt.
Einen Zoll gibt es in Luozi nicht, so dass das Carnet nicht ausgestempelt wird. 
KM 213
Wechselkurs Wir haben bei den Geldwechslern in Luvo nur 10 USD = 850 CDF getauscht, ansonsten kann man meist auch direkt mit USD bezahlen.
Dieselpreis Wir haben in der DRC nicht getankt.
Sonstiges Die Fähre bei Luozi verkehrt offiziell von 8:30 - 11:30  und  14:30 - 16:30. Vor uns warten 4 Lkws und 3 Pkws. Da die Fähre nur 2 Lkws bzw. 4 Pkws laden kann, brauchen wir fast 3 Stunden für die Überfahrt.  Der  Preis beträgt 12.000 CDF oder 15 USD. Die Piste bis zur Fähre ist passabel. Nach Luozi  wechselt der Zustand dann zwischen schlecht und miserabel. Besonders tückisch sind aber die letzten 20 km auf der Kongoseite, da es geregnet hat und der Toyota auf dem schmierigen Laterit kaum zu halten ist, zumal wir meist wegen eines Lecks am vorderen Differential auf den Allrad verzichten müssen.

Republik Kongo (Brazzaville)

 12. - 17. Januar 2013
Visa Wir haben  das Visum in Addis Abeba (vordatiert ) erhalten - 52,5 € p.P. So ganz hatte man unseren Wunsch aber nicht verstanden und das voraussichtliche Einreisedatum als Ausstellungsdatum eingetragen, dies liegt nunmehr erst eine Woche nach unserer tatsächlichen Einreise, aber das verstehen wohl auch die Leute bei der Immigration nicht.
Einreise Der Zoll in Boko ist schnell erledigt. Der Zöllner weiß auch, dass das Immigration Büro in Boko nicht besetzt ist und wir den Stempel erst in Louingui erhalten können. Dort wartet der Beamte bereits auf uns.
Ausreise Mbie - der Zollbüro liegt einige Kilometer vorher.  Die Formalitäten werden schnell erledigt.
KM 810
Wechselkurs 1 € = 656 CFA (Central); der Kurs ist an den Euro gekoppelt.
Dieselpreis 0,72 €
Sonstiges Die Strasse von Brazzaville bis Okoyo ist durchgehend asphaltiert. An den letzten ca. 60 km arbeitet eine chinesische Firma. In der Nacht bevor wir uns auf den Weg zur Grenze machen, regnet es 6 Stunden und die Piste bzw. Baustraße ist unter diesen Bedingungen äußerst schwierig zu befahren.

Gabun

 18. - 20. Januar 2013
Visa Wir haben das Visum bereits vor unserer Abreise - vordatiert  - in Berlin erhalten - 120 € p.P.
Einreise Zoll und Immigration befinden sich ca. 6 km hinter Lekoni - bereits vorher werden an 2 Polizeikontrollstellen die Daten in den großen Büchern verewigt.
Ausreise Eborp - zügige Abfertigung
KM 1080
Wechselkurs 1 € = 656 CFA (Central) ; der Kurs ist an den Euro gekoppelt.
Dieselpreis 0,72 €
Sonstiges Die Straße ist von der Grenze bis 12 km hinter Lastoursville asphaltiert. Die anschließenden 300 km Piste sind teilweise recht rauh, aber wohl auch bei Regen noch einigermaßen befahrbar. An den ersten 145 km beginnt eine chinesische Firma mit den Bauarbeiten, da die Chinesen meist für die Unterhaltung der Baustrasse sehr wenig tun, wird es hier in den nächsten 2 - 3 Jahren eher schlechter werden.

Kamerun

21. - 22. Januar 2013
Visa Das Visum haben wir problemlos in Brazzaville erhalten - 77,5 € p.P.
Einreise Ambam - zügige Abfertigung
Ausreise Ekok - zügige Abfertigung
KM 510
Wechselkurs 1 € = 656 CFA (Central); der Kurs ist an den Euro gekoppelt.
Dieselpreis Wir haben in Kamerun nicht getankt . Der Preis liegt etwas höher  als in Gabun bei ca. 0,80 €
Sonstiges Die Straße von Bamende bis Mamfé ist bis auf ca. 5 km fertig gestellt. Die Piste zwischen Mamfé und Ekok ist jetzt in der Trockenzeit  zwar langsam, aber problemlos befahrbar,  bleibt aber bis zur Fertigstellung der im Bau befindlichen Straße in der Regenzeit eine Herausforderung.

Nigeria

 23. - 30. Januar 2013
Visa Das Visum haben wir problemlos in Brazzaville erhalten - 61 € p.P.
Einreise Mfam - die Abfertigung war etwas zäh, ca. 1 Stunde
Ausreise Tchikandou - zügige Abfertigung
KM 860
Wechselkurs 1€ = 210 Naira
Dieselpreis ca. 0,8 €
Sonstiges Wir hatten einzig in Abuja einen etwas schwierigen Kontakt mit der Polizei, bei dem wir ein Taschenmesser und eine Schachtel Zigaretten opfern mussten.

Benin

 31. Januar - 02. Februar 2013
Visa Wir haben das Visum in Abuja innerhalb von 2 Stunden erhalten, was aber sicher nicht die Regel ist - 86 € p.P.
Einreise Wir sind bei Nikki eingereist, die Abfertigung war zügig, auch das Carnet wurde hier abgestempelt.
Ausreise Hilankondji - zügige Abfertigung, das Carnet wollte man hier aber nicht stempeln.
KM 690
Wechselkurs 1 € = 656 CFA (West); der Kurs ist an den Euro gekoppelt.
Dieselpreis 0,95 €
Sonstiges Wir wollten in Cotonou das "Visa des Pays de l'Entente" für die folgenden frankophonen Länder (Togo, Côte d'Ivoire) bei der "Direction Emigration Immigration" beantragen. Diese werden dort jedoch nur noch für Leute mit einem Resident Permit erteilt.

Togo

 03. Februar 2013
Visa Das Visum - Gültigkeit 7 Tage - wird problemlos und schnell an der Grenze ausgestellt - 15 € p.P. Eine kostenlose Verlängerung ist in Lomé möglich.
Einreise Hilakondji - zügige Abfertigung
Ausreise Lomé - zügige Abfertigung
KM 60
Wechselkurs 1 € = 656 CFA (West); der Kurs ist an den Euro gekoppelt.
Dieselpreis 0,96 €
Sonstiges

Ghana

 04. - 07. Februar 2013
Visa Eine Visumerteilung durch eine Vertretung von Ghana in Afrika ist schwierig, wenn nicht unmöglich. Wir haben das Visum bereits vor unserer Abreise in Berlin beantragt, wo man mit einer Vordatierung keine Probleme hatte - 50 € p.P.
Einreise Denu - zügige Abfertigung
Ausreise Elubo - zügige Abfertigung
KM 730
Wechselkurs 1 € = 2,55 Cedi
Dieselpreis 0,68 €
Sonstiges

Côte d'Ivoire

08. - 09. Februar 2013
Visa Das Visum haben wir in Accra beantragt - 2 Tage Wartezeit, 110 € p.P., Fingerabdrücke, Fotos und die Bezahlung der Gebühren per Kreditkarte übers Internet machen das Ganze ziemlich kompliziert, aber der Konsul war sehr hilfsbereit und wir konnten die Visa auch noch am Nachmittag beantragen. Statt einer Hotelbuchung war man mit einer Kopie des Carnets zufrieden.
Einreise Elubo - zügige Abfertigung
Ausreise Sipilou - zügige Abfertigung
KM 860
Wechselkurs 1 € = 656 CFA (West); der Kurs ist an den Euro gekoppelt.
Dieselpreis 0,92 €
Sonstiges

Guinea

 10. - 12. Februar 2013
Visa Die Visa haben wir in Abuja beantragt. Die Ausstellung erfolgte problemlos ohne Anträge usw. in 24 Stunden - 100 USD p.P.
Einreise Sipilou - zügige Abfertigung
Ausreise Samballo - zügige Abfertigung
KM 1170
Wechselkurs 1 € = 9270 Guinea Franc - ATMs sind mittlerweile auch in kleineren Städten vorhanden.
Dieselpreis 1,02 €
Sonstiges

Senegal

 13. - 16. Februar 2013
Visa Für dieses Land genügt der Reisepass für die Einreise. Das Carnet ist unbedingt erforderlich.
Einreise Boundou - zügige Abfertigung
Ausreise Diama - zügige Abfertigung
KM 970
Wechselkurs 1 € = 656 CFA (West); der Kurs ist an den Euro gekoppelt.
Dieselpreis 1,21 €
Sonstiges

Mauretanien

 17. Februar 2013
Visa Das Land hat nur wenige Vertretungen in den Ländern Afrikas. Wir haben uns bei der Botschaft in Pretoria erkundigt, aber dort klang das Alles sehr kompliziert. In Dakar gab es die Visa innerhalb von 24 Std. ohne Antrag und sonstige Unterlagen, nur je 2 Passfotos wurden verlangt - 47,5 €  p.P.
Einreise Diama - zügige Abfertigung
Ausreise Guerguarat - zügige Abfertigung
KM 760
Wechselkurs 1 € = 394 Ouguiya - in Nouakchott gibt es mehrere ATMs
Dieselpreis 0,97 €
Sonstiges

Marokko

 18. - 21. Februar 2013
Visa Für dieses Land genügt der Reisepass für die Einreise. Das Fahrzeug wird in den Pass eingetragen und es wird eine zeitlich begrenzte Genehmigung ausgestellt.
Einreise Guerguarat - da jedes Fahrzeug bei der Einreise gescannt wird, kann es zu längeren Wartezeiten kommen. Wir haben fast 2 Stunden für die Einreise benötigt.
Ausreise Tanger - wir haben nach Tarifa übergesetzt, die Passage kostete nur 68 € (Toyota + 2 Personen). Da auch hier wieder gescannt wird, zieht sich die Abfertigung in die Länge, dafür ist man nach dem Ablegen der Fähre in 35 Minuten in Spanien.
KM 2.290
Wechselkurs 1 € = 11,05 Dirham
Dieselpreis 0,63 € (bedingt durch den steuerfreien Diesel im Gebiet südlich von Tan-Tan)
Sonstiges

Spanien - München

 22.Februar - 01. März 2013
Einreise Tarifa
KM 3270
Dieselpreis 1,41€  (zwischen Spanien und Deutschland gibt es zwar manchmal große Sprünge, aber im Mittel liegt der Preis überall bei etwa 1,41 €)


Zusammenfassung:
30 (außereuropäische)  Länder und 48.300 km in 5 Monaten, dass war sicher keine reine Vergnügungreise, sollte es aber auch nicht sein.
Wir hatten ja bereits 2004 die Ostroute in Afrika gemacht und 2006 Westafrika bereist und viele Highlights, die ja im Osten und Süden auch viel Geld kosten, besucht. Ziel war die Umrundung des Kontinents und dass wir bei der Anreise den Iran und dann besonders den Oman besuchen konnten, hat uns gut gefallen. Die Danakil-Wüste in Äthiopien und der Besuch bei den Gorillas in Uganda waren, trotz der hohen Kosten, noch 2 Ziele im Osten des Kontinents, die sich wirklich gelohnt haben.
Wir hatten uns wegen der Spannungen im Iran entschlossen, die Tour im Uhrzeigersinn zu machen, obwohl es wegen der schwierigen Visabeschaffaffung  für die Westküste andersherum einfacher ist.  Die Visa haben uns am Ende insgesamt 2640 €  gekostet; das kann einem das Reisen in Afrika schon etwas vermiesen, zumal zu den Kosten die Probleme der Beschaffung hinzukommen.
Wir hatten keine Probleme an den Grenzen und auch negative Begegnungen mit der Polizei hielten sich sehr in Grenzen. Die Anreise mit den beiden Fähren im Iran und Saudi Arabien hat gut funktioniert und ist zu empfehlen.
Die kritischen Strecken auf der Westseite des Kontinents: DRC - Republik Kongo, Republik Kongo - Gabun und Kamerun - Nigeria waren bei einigermaßen trockenen Verhältnissen gut zu bewältigen, wobei die beiden letzteren durch die laufenden Bauarbeiten in den kommenden Jahren verschwinden werden.
Alles in allem lässt sich Afrika trotz der vielen negativen Schlagzeilen bis auf den Problembereich Sahel, immer noch gut bereisen!!!

 

 

Länderinformationen