Asien III: München - Samarkand TadschikistanRückfahrt Nordpakistan

 

Länderinformationen

Dies ist nach 2008 und 2011 unser dritter (und wahrscheinlich auch letzter) Versuch nach Tibet und zum Kailash zu fahren. Tina hatte mich gewarnt, aber diesmal bin ich mir sicher, dieses Mal wird es klappen!!!
Über ein Jahr wid geplant - das Ergebnis ist die Anreise über die Ukraine, Russland, Kasachstan, Usbekistan, Kirgistan nach China (Kashgar). Durch Xinjiang, Gansu, die Innere Mongolei, Sichuan und Yunan soll es nach Tibet gehen, wo wir zum Saga Dawa Fest am 12.06.2014 am heiligen Berg Kailash eintreffen wollen. Nach der dreitägigen Khora um den Kailash soll es dann zurück nach Kashgar gehen - 51 Tage und 11.600 km durch ein eher unbekanntes China. Von Kashgar planen wir noch einen 3-wöchigen Ausflug nach Pakistan mit einer Trekking-Tour zum Concordia-Platz.


Aufgrund der Krise in der Ukraine müssen wir schon mal die Anreise umplanen; wegen der Jahreszeit entscheiden wir uns für die Südroute über die Türkei, den Iran und Turkmenistan.
Dann müssen wir
wieder einmal erfahren, dass Individualreisen nach China und speziell nach Tibet nicht planbar sind, weil die Behörden aus auch für chinesische Reiseveranstalter unerklärbaren Gründen plötzlich Staßen oder ganze Gebiete sperren. In Usbekistan erhalten wir von unserem chinesischen Reiseveranstalter zunächst die Info, dass es für Westtibet im Mai keine Genehmigungen gäbe, aber dies könne sich ja bis Juni noch ändern. Darauf folgt die Nachricht bis mindestens August gehe wohl in Westtibet nichts, aber wir könnten ja noch bis nach Lhasa und zum Everest Base Camp und dann auf dem  gleichen Weg zurück nach Kashgar fahren - das sind 8.500 km auf exakt dem gleichen Weg zurück und zusätzliche 5.400 km, da auch die Strecke über Golmud nicht genehmigt  würde. Da haben wir schon mal geschluckt!!! In Murgab, also quasi an der chinesischen Grenze und 2 Tage vor der geplanten Einreise, wollen wir uns dann per Telefon nochmal vergewissern - aber jetzt gibt es auch keine Genehmigung mehr für den Yunan Highway, die letzte verbliebene Möglichkeit nach Tibet zu gelangen - das war's.
So treten wir von Tadschikistan aus die Rückfahrt an.
Eine trotz dem wieder beeindruckend gastfreundlichem Iran und Tadschikistan, was wir noch nicht kannten, natürlich sehr große Enttäuschung - den Arbeitsaufwand und das Geld hätten wir lieber anders angenutzt.




München -
Türkei


08.04. - 12.04.2014
Ausreise Yüksekova im Südosten des Van Sees. In 30 Minunten sind die Formalitäten erledigt.
KM 1.650
Dieselpreis In der Türkei ist der Diesel mit  ca. 1,40 € verhältnismäßig teuer, so dass es sich empfiehlt, in Bulgarien noch mal vollzutanken.
Sonstiges Der Nemrut Dagi ist ein unbedingt sehenswertes Ziel im Südosten. Die Polizei- und Armeepräsenz  hat im kurdischen Teil des Landes gegenüber  2012 noch weiter abgenommen.

Iran

13.04. - 19.04.2014
Visa Wir haben das Visum in München  beantragt - Bearbeitungszeit  ca. 14 Tage.
Einreise Serou - obwohl die Abfertigung wegen eines Computerproblems fast eine Stunde dauert, ist es eine angenehme Grenze. Das Carnet ist für das Fahrzeug  zwingend vorgeschrieben.
Ausreise Bajgiran - 1 Stunde
KM 2.559
Wechselkurs 1 € = 42.000 Rial. Wir haben direkt an der Grenze nach Rückfrage bei den Grenzbeamten getauscht und der Wechselkurs war auch im Landesinneren nicht höher. Man muss immer noch Cash tauschen, obwohl viele (Touristen-) Geschäfte in Isfahan Kreditkarten akzeptieren ist eine Bargeldabhebung am ATM  noch nicht möglich.
Dieselpreis 0,08 €, der Preis ist  immer noch unglaublich niedrig. Man braucht  immer jemanden, der eine Karte für die Zapfsäule hat , meist  ist es der Tankwart, sonst muss man auf einen Lkw-Fahrer warten. In den Städten gibt es meist nur Benzin an den Tankstellen, da Diesel-Pkws unbekannt sind. Deshalb ist auch Vorsicht beim Tanken geboten, dass man nicht plötzlich Benzin im Tank hat.
Sonstiges Wie schon bei den früheren Reisen in den Iran hat uns wieder die Gastfreundschaft und Hilfsbereitschaft der Bevölkerung begeistert. Immer wieder treffen wir wissbegierige Menschen, die ganz enttäuscht sind, dass wir schon weiterfahren wollen. Überall wird die Bitte an uns heran getragen, im Heimatland zu informieren, dass der Iran ein sicheres Reiseland ist (und dass die Bevölkerung und die Regierung zwei unterschiedliche Dinge seien).

Turkmenistan

20.04. - 21.04.2014
Visa Wir haben wegen der kurzfristigen Änderung der Reiseroute in Berlin ein Express-Transitvisum beantragt, was eigentlich in max. 3 Tagen erteilt werden sollte. Die drei Tage sollen aber erst zählen, nachdem die Genehmigung aus Aschgabat vorliegt.
Einreise Gaudan - die unfreundlichste Grenze der Reise. Wir kommen uns vor wie auf dem Kasernenhof - überall junge Soldaten, die uns rumkommandieren und auch daran hindern, uns eine warme Jacke aus dem Auto zu holen. An Gebühren (mit Quittung) sind 21 USD als Einreisesteuer und 100 USD Auto-/Dieselsteuer zu bezahlen. Für die Fahrzeugeinfuhr  wird eine temporäre Genehmigung ausgestellt.
Ausreise Daschovuz - auch hier geht es nicht viel freundlicher zu. Hier findet die wohl intensivste Autokontrolle der Reise statt und es ist die einzige Grenze, an der wir um ein kleines Trinkgeld "gebeten" werden.
KM 718
Wechselkurs 1€ = 3,82 Manat  - ATM sind selten, wir haben im Yimpas Supermarkt in Aschgabat  getauscht, wo es ein Wechelbüro gibt.
Dieselpreis 0,15 € - wobei die an der Grenze zu entrichtende Dieselsteuer hinzuzurechnen ist.
Sonstiges

Usbekistan
15.04. - 18.04.2014
Visa Wir haben das Visum bei der Botschaft in Berlin beantragt - Dauer ca. 1 Woche.
Einreise Spvot  - 1,5 Std., wobei die Ausstellung des Zolldokuments für das Fahrzeug allein über eine Stunde dauert.
Ausreise Freundlicherweise weist man uns bei der Einreise darauf hin, dass auf der Strecke von Samarkand nach Pangakent  in Tadschikistan keine Zollabfertigung für Fahrzeuge mehr möglich ist, allerdings gibt es diese auch nicht am uns genannten Übergang in Bekobad und wir müssen noch mal 30 km nach Norden, um bei Oybec endlich die Grenze passieren zu können - Dauer der Abfertigung 1Std.
KM 972
Wechselkurs 1€ = 3.900 Som - ATM sind wohl eher selten, wir haben im Basar und im B&B in Samarkand getauscht.
Dieselpreis Tankstellen sind reichlich vorhanden, allerdings haben wir nur eine!! einzige gefunden, die  Diesel hatte.  Wir hatten in Turkmenistan vollgetankt  und so war dies kein Problem. Falls man Treibstoff benötigt , muss man wohl auf den Schwarzmarkt ausweichen.
Sonstiges Eine Registrierungsbescheinigung wurde an der Grenze verlangt  (aber nicht für jede Nacht). Wir haben diese vom B&B Bahodir direkt  hinter dem Registan in Samarkand bekommen. 

Tadschikistan
19.04. - 05.05.2014
Visa Wir haben das Visum bei der Botschaft in Berlin beantragt - Dauer ca. 1 Woche. Obwohl wir nur ein Visum für 15 Tage beantragt (und bezahlt ) haben, bekommen wir ein Monatsvisum.
Einreise Buston - 45 Min. Für das Fahrzeug wird eine temporäre Genehmigung ausgestellt.
Ausreise Kyzyl Art Pass am Pamir Highway - 30 Min.
KM 1756
Wechselkurs 1€ = 6,65 Somoni - ATM sind ausreichend vorhanden.
Dieselpreis 0,78 €
Sonstiges Für uns der Höhepunkt der Reise mit einer grandiosen Landschaft und einer ursprünglichen, superfreundlichen Bevölkerung.

Kirgistan
06.05. - 11.05.2014
Visa Kein Visum erforderlich, kein Zollpapier für das Fahrzeug - so geht es auch.
Einreise Am Pamir Highway bei Sary Tash - 30 Min.
Ausreise Bishkek - wegen der Feiertage zum Ende des Zweiten Weltkrieges geht es etwas hektisch zu - 1,5Std.
KM 1.314
Wechselkurs 1€ = 72,5 Som - ATM sind ausreichend vorhanden.
Dieselpreis 0,56 €
Sonstiges

Kasachstan
12.05.- 17.05.2014
Visa Wir haben die Visa in München beim Konsulat beantragt und konnten das 30-Tage-Visum für die ursprünglich geplante Hinreise noch für die Rückreise nutzen.
Einreise Georgievka - 1,5Std. Eine Grenze der unerfreulichen Art. Das hier für das Fahrzeug ausgestellte Zolldokument ist auch für Russland gültig. Leider haben wir zwei kleine Tippfehler nicht bemerkt, woraus die Russen bei der Ausreise eine Riesensache machen und uns auffordern, zur Korrektur an die kasachische Grenze zurückzufahren.
Ausreise Oral - 45 Min. Da unser Russland-Visum im anderen Pass und auch erst 2 Tage später gültig war, gab es ein paar Diskussionen, aber dann wollte man uns offensichtlich schnell loswerden.
KM 3.307
Wechselkurs 1€ = 250,2 Tenge - ATM sind ausreichend vorhanden.
Dieselpreis 0,45 €
Sonstiges Eine Registrierung ist bei einem Aufenthalt ab 5 Tagen erforderlich. Wir haben diese beim OVIR-Büro in Astana kostenlos innerhalb von 20 Minuten erhalten.

Russland
18.05. - 20.05.2014
Visa Wir haben in Osh beim russischen Konsulat  ein neues Transitvisum beantragt, da die vorhandenen Visa entweder abgelaufen bzw. noch nicht gültig waren, und haben dieses sicher mit etwas Glück und der Unterstützung eines sehr hilfsbereiten Englisch sprechenden  Beamten, der wohl eher für "Sonderfälle" zuständig ist, innerhalb eines Tages erhalten.
Einreise Samara - wir hatten uns auf eine Wartezeit von 1,5 Tagen im "Niemandsland" zwischen den Grenzposten eingestellt, da unser Transitvisum noch nicht gültig war, aber dann kam wieder einer der freundlichen Beamten für "Sonderfälle" und meinte - wohl nach Rücksprache mit Moskau - Russland sei ein freundliches Land und wir könnten sofort einreisen, sollten aber beim nächsten Mal bei der Visabeantragung besser aufpassen - 1 Std.
Ausreise Morgili - zunächst gab es ein Computerproblem, dann die Tippfehler auf der Zollerklärung aus Kasachstan  - da hat man uns schon mal 3 Std. warten lassen.
KM 1.959
Wechselkurs 1€ = 47,4 Rubel - ATM sind ausreichend vorhanden.
Dieselpreis 0,60 €
Sonstiges

Lettland - München
21.05. - 26.05.2014
Einreise Zilupe - an der EU-Außengrenze hat es dann auch noch mal 0,5 Std gedauert.
KM 1.985
Dieselpreis Wir sind mit unserem russischen Diesel bis nach München gefahren. Die Dieselpreise in Polen und den baltischen Staaten liegen z. Z. bei den deutschen oder etwas darüber.

Pakistan
08.09. - 02.10.2014
Visa Die Visa  haben wir beim  Generalkonsulat in Frankfurt/Main beantragt. Zur Zeit der Antragstellung  wollte man in Frankfurt einen LOI (Letter of Invitation) des Reiseveranstalters haben. Im Frühjahr, als wir noch die Rückfahrt von China über Pakistan in den Iran geplant hatten, hatte man uns in Frankfurt die Ausstellung zugesagt, sobald von China und dem Iran die Visa erteilt worden seien.
Sonstiges Wir hatten die Trekking-Tour bereits Ende 2013  bei Vertical Exploreres Treks & Tours (VE) in Islamabad gebucht. Der Preis war mit 1.249 USD p.P. für die 21-tägige Gruppentour äußerst günstig. Allerdings galt dieser Preis erst bei einer Teilnehmerzahl von 12 (was sicher derzeit kaum erreicht wird) und bei geringerer Teilnehmerzahl muss zugezahlt werden, was uns so nicht klar war. Wir hatten die Buchung dann in eine Privattour für 4 Personen geändert, welche 1.489,- USD p.P. kosten sollte. Als diese dann nicht zustande kam und wir wieder auf Gruppe umgebucht haben, ist es bei dem Preis geblieben.
Wenn man bereit ist, bei der Organisation Abstriche zu machen und nicht jeden Satz im Flyer ernst nimmt, kann man durchaus bei VE buchen. Ärgerlich war, dass nach erfolgter Anzahlung E-Mails nur nach mehrmaliger Erinnerung beantwortet wurden und dass es sicher problematisch ist, die Anzahlung bei einer Stornierung zurück zu erhalten. Auch ist die Stornogebühr mit mindestens 250 USD recht hoch.
Der Guide und der Koch waren ok. und auch die Verpflegung während des Trekkings hat gepasst.
Im Flyer steht immer noch die Variante von Concordia über den Gondogoro-Pass nach Hushe, was eine tolle Tour wäre, allein, dass das Militär für die erforderliche Begleitung seit zwei Jahren ziemlich astronomische Preise verlangt und die Tour deshalb so nicht mehr durchgeführt wird.